Höhere Beitragsbemessungsgrenzen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Höhere Beitragsbemessungsgrenzen

Beim Blick auf ihren Lohnzettel werden gut verdienende Arbeitnehmer zu Beginn des Jahres 2006 kleine Veränderungen feststellen. Die Beitragsbemessungsgrenzen für Renten-, Arbeitslosen- und Krankenversicherung wurden geringfügig angehoben.

So entfallen Beiträge zur Arbeitslosen- und Rentenversicherung fortan auf bis zu 5.250 Euro des Gehaltes. Bislang lag die Grenze bei 5.200 Euro. Für Monatseinkünfte oberhalb dieser Summe werden keine Sozialversicherungsabgaben fällig.

Die Anhebung hat zur Folge, dass ein etwas höherer Anteil des Einkommens mit Beitragszahlungen belegt ist. Insbesondere im Zusammenspiel mit steigenden Krankenversicherungsbeiträgen mindert dies das real verfügbare Nettoeinkommen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Höhere Beitragsbemessungsgrenzen
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kündigung im Schadensfall möglich Der Abschluss einer Versicherung ist in vielen Bereichen sinnvoll, um gegen finanzielle Verluste, die im Fall der Fälle entstehen können, abgesichert zu sein. Wenn ein solcher Schadenfall eintritt, so hat man zudem das Recht, die bestehende Versicherung zu kündigen und in eine andere zu wechseln. Diese Möglichkeit sollte auf jeden Fall geprüft werden, da sich Versicherungskonditionen laufend ändern und andere Anbieter zwischenzeitlich bessere Bedingungen haben können. Was früher eher selten vorkam hat heute allerdings auch zugenommen. Auch die Versicherung hat das Recht, einen Vertrag nach...
Risikogruppen bei der Haftpflichtversicherung Auch bei der Haftpflichtversicherung gibt es bestimmte Berufsgruppen, die ein erhöhtes Haftungsrisiko tragen. Hierzu gehören unter anderem Anwälte. Wer wie wofür haftet hängt davon ab, wie die Kanzleien organisiert sind. bei einer als Partnergesellschaft organisierten Kanzlei haften die am Fall beteiligten (oder im Briefkopf genannten) Partner persönlich und mit ihrem Privatvermögen. Bei einer Berufshaftpflichtversicherung kann die Selbstbeteiligung bei 25.000 Euro liegen. Besonders Fälle, die unter großem Zeitdruck bearbeitet werden, können leicht zum Haftungsfall werden, was aber nicht allzu...
Schlaglochschäden – wer haftet? Wenn der Schnee weggetaut ist, treten die Winterschäden auf Deutschlands Straßen zutage. Auch in diesen Tagen sind sie überall zu sehen und/oder zu spüren: Schlaglöcher. Sie können erhebliche Schäden an Fahrzeugen verursachen, deshalb rät der Automobilclub von Deutschland (AvD) dringend zum vorausschauenden und aufmerksamen Fahren. Doch wer haftet eigentlich für Schäden, die durch Schlaglöcher entstanden sind? Eine pauschale Antwort hierauf gibt es nicht, oft wird über die Haftung von Schlaglochschäden gestritten, die nicht selten auch vor Gericht landen. Grundsätzlich haben die Kommunen und ...
Unisex-Tarife: Welche Versicherungen sind betroffen Am 21. Dezember 2012 halten auf dem Versicherungsmarkt die Unisex-Tarife Einzug. Mit ihnen endet die Zeit in der Männer und Frauen unterschiedlich behandelt wurden. Von Seiten des Europäischen Gerichtshofs wurde entschieden, dass es sich beim Geschlecht nicht um ein Kriterium für die unterschiedliche Preisberechnung handeln kann. Damit führen die Versicherer zum genannten Stichtag die Unisex-Versicherung ein. Bei sämtlichen Versicherungen wird es demnach nur noch einen Tarif geben, der sowohl für Frauen als auch für Männer zur Hand genommen wird. Bei einigen Versicherungsprodukten kann dies m...
Pflegeversicherung und Mindestlohn CDU, CSU und SPD kommen heute unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen um sich dem Thema Pflegereform und Mindestlohn anzunehmen. Nach wie vor gibt es Differenzen, doch zeichnen sich bei dem Treffen im Berliner Kanzleramt so langsam Teillösungen bei den wichtigen Streitthemen Pflegereform und Mindestlohn ab. Zum Thema Mindestlohn hat die Union nun Kompromissbereitschaft signalisiert, abr eins scheint klar zu sein: Einen einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn wird es wohl nicht geben. Die Union lehnt gesetzliche Mindestlöhne nach wie vor strikt ab, und fordert eine Ausdehnung ...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *