Vorsicht bei kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > Vorsicht bei kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen

Vielversprechend und plausibel erscheinen die in der Vergangenheit massenhaft vertriebenen kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen, dennoch ist hier Vorsicht geboten, denn es handelt sich hierbei um ein hoch spekulatives Geschäft mit enormen Verlustrisiken.

Unter verschiedenen Bezeichnungen werden diese Modelle angepriesen, die auf folgendem Prinzip basieren: Der Anleger nimmt einen Kredit auf, der über eine Laufzeit von 10 oder 15 Jahren geht. Dieser Kredit wird in eine Lebens- oder Rentenversicherung investiert, deren Zahlungen sofort beginnen und mit denen die Zinsen des Kredits getilgt werden. Nach der Laufzeit des Darlehens tilgt der Anleger dann die Schuld mit einem Mal. Die fortlaufenden hohen Kreditzinsen kann der Versicherte als Werbungskosten steuermindernd geltend machen. Da nach Angaben der Anbieter die Rendite über den Zinsen liegt, kann der hieraus erzielte Überschuss zur Tilgung des Darlehens verwendet werden.

Die Anbieter werben mit hohen Renditen, die auch in schwierigen Jahren sehr gut seien. Doch keines der Modelle aus der Vergangenheit entwickelte sich tatsächlich so, wie die Anlageberater es vorausgesagt hatten. Der Heidelberger Rechtsanwalt und Kapitalmarktexperte Mathias Nittel kennt die Probleme, die sich hieraus für die Anleger ergeben. Aufgrund er ausbleibenden Ausschüttungen aus der Rentenversicherun können viele Anleger die fälligen Zinsen nur noch durch erhebliche Zuzahlungen aus der eigenen Tasche bezahlen – wenn ihre finanzielle Lage dies überhaupt erlaubt. Wenn die Kredite in die Rückzahlung gehen und die Mittel, die aus der Auflösung der Versicherungen oder Investmentfonds kommen, nicht ausreichen, müssen die Anleger wiederum selbst nachlegen. Dies kann soweit gehen, dass bereits vorab bestehende Altersvorsorgen aufgelöst werden müssen, damit das Darlehen getilgt werden kann, warnt Nittel.

Betroffene können in vielen Fällen den Vertragsabschluss widerrufen, wenn dieser in einer Privatwohnung oder am Arbeitsplatz des Anlegers stattgefunden hat oder aber in der vorausgehenden Beratung die Risiken einer solchen Anlage unterschlagen wurden. Oft verstoßen diese Kreditverträge auch gegen die Vorschriften des Verbraucherkreditrechts. Um die komplexen Verträge und daraus resultieren Ansprüche zu verstehen, rät Nittel den Betroffenen, umgehend anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Zu schnelle Beauftragung eines Anwalts kann teuer werden Laut einem Anfang der Woche veröffentlichten Urteil des Münchner Amtsgerichts kann es teuer werden, wenn jemand zu schnell einen Anwalt einschaltet. Die Gegenseite muss nämlich nur dann für die Anwaltskosten aufkommen, wenn es überhaupt notwendig war, einen Anwalt einzuschalten (Az.: 133 C 7736/11). Im konkreten Fall ging es um eine Frau, die bei einem Versicherungsunternehmen eine private Rentenversicherung abgeschlossen hatte und deren Versicherungssumme zum 1. März 2011 als einmalige Kapitalabfindung ausgezahlt werden sollte. Weil die vereinbarte Summe in Höhe von 23.815 Euro zu diesem Tag...
Rentenversicherung: Beitragssatz unter 19% möglich Wie gestern aus Kreisen der Rentenversicherung zu hören war, könnte der Beitragssatz zur Rentenversicherung im nächsten Jahr möglicherweise zum ersten Mal seit 1995 wieder unter 19% fallen. Aktuell beträgt der Rentenversicherungsbeitrag 19,6%. Sollte sich die positive Einnahmeentwicklung und die steigende Beschäftigung fortsetzen, wäre ein Beitragssatz von 18,9% denkbar, hieß es. Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer würde diese Beitragssenkung eine Entlastung von 1 Milliarde Euro bedeuten, die gesamte Sozialabgabenlast hierdurch um mehr als 7 Milliarden Euro sinken. Der CDU-Rentenexperte bezeichne...
Allianz senkt Überschussbeteiligung bei Lebensversicherungen Am Mittwoch hat Marktführer Allianz Leben die Überschussbeteiligung seiner Lebensversicherungen für 2011 von aktuell 4,3% auf 4,1% gesenkt. 2009 lag die laufende Verzinsung noch bei 4,5%, Experten erwarten, dass die Verzinsung von Lebens- und privaten Rentenversicherungen im Branchendurchschnitt auf ein neues Tief fallen wird. So geht die Ratingagentur Assekurata davon aus, dass die laufende Verzinsung im kommenden Jahr im Durchschnitt nur noch 4,0-4,1% betragen wird. Als Grund für die Senkung der Überschussbeteiligung werden die niedrigen Zinsen für Staatsanleihen angegeben, die sich derzeit...
Autodiebstahl in Deutschland – GDV legt erschreckende Zahlen vor Deutschland ist ein Paradies für Autodiebe. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. hat jetzt seinen Jahresbericht für das vergangene Jahr vorgelegt und die Zahlen sind erschreckend. Diebe schätzen besonders VW, dicht gefolgt von Toyota, Audi und BMW. Interessant ist auch die Steigerung der Diebstähle, denn gegenüber 2015 wurden 2016 in Deutschland fast 30.000 kaskoversicherte Autos gestohlen, eine Steigerung von 3,3 %. Welche Automarken sind besonders beliebt? Wenn es nach der Stückzahl der gestohlenen, kaskoversicherten Autos geht, ist kein Auto beliebter als Volk...
Gebäudeversicherung muss auch bei Vorschäden zahlen Laut einem kürzlich veröffentlichten Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz muss eine Gebäudeversicherung auch dann für die durch einen Sturm entstandenen Schäden aufkommen, wenn das betroffene Gebäude teilweise sanierungsbedürftig war (Az.: 10 U 1018/08). Darauf weist die Bausparkasse Schwäbisch Hall hin. Im konkreten Fall hatte ein Sturm mit Windstärke 8 Dachschindeln vom Dach eines Einfamilienhauses abgetragen. Die Hausbesitzerin wollte von ihrer Gebäudeversicherung den Schaden erstattet bekommen, doch diese weigerte sich zur Zahlung. Begründung: Ein Sachverständiger hatte bei der Begutacht...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)