Immer mehr Mopeds und Mofas werden gestohlen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Immer mehr Mopeds und Mofas werden gestohlen

Während die Kfz-Versicherungen von sinkenden Diebstahlzahlen im Pkw-Bereich berichten, zeigt der Trend bei Mopeds und Mofas in die entgegengesetzte Rechnung: Von Jahr zu Jahr werden mehr Zweiräder gestohlen.

Im Jahr 2005 stieg die Summe dieser Delikte nach ersten Hochrechnungen erstmals auf mehr als 10.000 Fälle innerhalb von zwölf Monaten. Im Jahr 2004 hatte die Zahl der Diebstähle noch knapp im vierstelligen Bereich gelegen. Die Schadenshöhe blieb mit durchschnittlich rund 1.400 Euro je gestohlenem Zweirad praktisch unverändert.

Diebstahlschäden übernimmt die Kaskoversicherung – sofern sie denn vorhanden ist. Der Anteil der Kaskoversicherungen ist nämlich bei Monfas und Mopeds weitaus geringer als im Pkw-Bereich. Nur etwa jeder zweite ‚"Biker" hat eine entsprechende Versicherung abgeschlossen. Die andere Hälfte der Moped- und Mofa-Fahrer erhält im Fall eines Diebstahls keinen Cent.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Ergo Versicherung: Neue Ergo Werbung im TV Die Ergo Versicherungsgruppe ist die größte europäische Versicherungsgruppe und verzeichnet Beitragseinnahmen in Höhe von 19 Milliarden Euro. Weltweit ist der Versicherer in mehr als 30 Ländern vertreten, wobei die Kerngeschäfte in Europa und Asien angesiedelt sind. Seit 6. September 2010 setzt der Versicherer auf eine neue Ergo TV Werbung, in der die Stärken der Gesellschaft in den Fokus gestellt werden. Eine große Aufmerksamkeit wird dem Kundenservice im Rahmen der TV Werbung zuteil. In Deutschland vertrauen mehr als 20 Millionen Kunden auf die Angebote von Ergo. Die Versicherungsgruppe of...
Handy-Tarif mit Versicherung Jamba startet einen eigenen Mobilfunk-Tarif und orientiert sich dabei an VIVA und Schwarzfunk. Wie bei den Konkurrenten kostet die SMS auch in Jambas Prepaid-Tarif 10 Cent, eine Gesprächsminute wird mit 30 Cent berechnet, was für Telefonate ins Festnetz und andere Mobilfunknetze gilt. Zusätzlich legt Jamba kostenlose Klingelton-Downloads und eine Handy-Versicherung bei. Jamba bietet also zusätzlich einem "Schutzbrief fürs Handy" also eine Handyversicherung. Diese Handy Versicherung springt ein, sollte das vorhandene Handy - egal wie alt und welches Modell - beschädigt werden.
Frist für Kfz-Kleinschäden: 31.12. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weist darauf hin, dass Schäden, im laufenden Jahr verursacht wurden und für die Versicherte noch ihre Kfz-Versicherung in Anspruch nehmen möchten, bis spätestens 31. Dezember gemeldet werden müssen. Grundsätzlich sind alle Schäden von den Unfallverursachern innerhalb einer Woche bei der jeweiligen Versicherung zu melden. Dies kann schriftlich oder telefonisch erfolgen. Ausnahme: Kleinschäden bis etwa 500 Euro unterliegen nicht dieser Frist. Bei einem oder mehrerer dieser Bagatellschaden im Laufe eines Jahres ist zu empfehlen, sich ...
Stiftung Warentest: Nur wenig gute private Pflegezusatzversicherungen Die Stiftung Warentest hat 26 Pflegetagegeldtarife von privaten Pflegezusatzversicherungen getestet und kam zu dem Ergebnis, dass nur wenige von ihnen für alle Pflegestufen gute Leistungen bieten. Im Pflegefall zahlt die private Pflegetagegeldversicherung für jeden Tag einen bestimmten Betrag. Die Tester überprüften die verschiedenen Tarife mit einem Modellfall eines Kunden, der bei Pflegestufe III im Heim mindestens 60 Euro pro Tag (= 1800 Euro monatlich) erhält. Üblicherweise wird in den niedrigeren Pflegestufen ein prozentualer Anteil des vereinbarten Tagegelds bezahlt. Wenn die Versicherte...
Unverschuldete Unfallschäden dürfen über Marken-Werkstätten abgerechnet werden Versicherungen müssen bei unverschuldeten Unfällen auch für die Kosten aufkommen, die für Reparaturen in Markenwerkstätten entstehen. Das hat das Landgericht Augsburg entschieden (Az.: 4S1655-08). Im konkreten Fall wollte ein Mann, der unverschuldet in einen Unfall verwickelt war, die Reparatur seines Autos in seiner Markenwerkstatt vornehmen lassen und die Kosten mit der Versicherung des Unfallverursachers abrechnen. Diese verweigerte jedoch die Kostenübernahme mit der Begründung, dass die Reparatur weniger gekostet hätte, wenn sie in einer markenunabhängigen Werkstatt durchgeführt worden w...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)