Winterurlaub ohne Winterreifen: Versicherungsschutz in Gefahr » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Winterurlaub ohne Winterreifen: Versicherungsschutz in Gefahr

Andere Länder, andere Sitten: Im europäischen Ausland gibt es vielfach abweichende Verkehrsregeln, die Autoreisende vor Urlaubsbeginn gründlich studieren sollten. Dafür gibt es gleich zwei gute Gründe. Zum einen drohen im Urlaubsland Bußgelder bei Verstößen gegen die geltenden Vorschriften. Zum anderen kann der Versicherungsschutz in Gefahr geraten.

Ist ein Autofahrer im Winter im Ausland mit Sommerreifen unterwegs, obwohl im betreffenden Staat Winterreifen verpflichtend sind, muss die Versicherung nämlich für Unfallschäden auf schneeglatter Straße unter Umständen nicht aufkommen.

In Norwegen und Schweden etwa herrscht eine generelle Winterreifenpflicht, von der Touristen allerdings ausgenommen werden. Weniger großzügig ist man in Finnland, wo Winterreifen mit mindestens drei Millimetern Profiltiefe auch für Ausländer vorgeschrieben sind.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Winterurlaub ohne Winterreifen: Versicherungsschutz in Gefahr
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Preiskrieg der Kfz-Versicherer Die Kfz-Versicherer liefern sich aktuell einen wahren Preiskrieg. Der Vorstandssprecher der HUK-Coburg, Rolf-Peter Hoenen, sagte der "Wirtschaftswoche": "Die Kriegskassen vieler Konkurrenten sind gut gefüllt. Einige wollen jetzt um jeden Preis Marktanteile kaufen." Grund für den aktuellen Preiskampf ist die Erhöhung der Versicherungssteuer zum Jahreswechsel. Laut einem Bericht der "Welt am Sonntag", erwägen etwa 3,2 Millionen Bundesbürger im Herbst eine Änderung der Auto-Haftpflichtversicherung. Wie das Institut für Demoskopie Allensbach in einer repräsentativen Umfrage herausfand, planen viel...
Nutzungsabhängige Kfz-Versicherung? Die Firma PTV hat ein neues System entwickelt, nach dem sich der Beitrag der Kfz-Versicherung nach dem Fahrverhalten des Versicherten richtet. Bei dem "Pay as you drive"-System errechnet sich die Prämie individuell auf der Basis des per Computer protokollierten Fahrverhaltens - ähnlich wie sich die Wasser- oder Stromrechnung nach dem individuellen Verbrauch richtet. Einen Einfluss auf die Höhe des Beitrags hat unter anderem, wie viel Kilometer zurückgelegt werden,¬† zu welcher Tageszeit am meisten gefahren wird, auf welchen Straßen sich der Versicherte am häufigsten aufhält und mit welcher Ges...
Versicherung kürzt Leistung bei sachwidrigem PKW-Transport Nach einem Urteil des Saarländischen Oberlandesgericht (OLG) muss ein Auto mit Heckmotor auf einem Anhänger immer entgegen der Fahrtrichtung transportiert werden. Ist dies nicht der Fall, darf die Versicherung bei einem Unfall die Leistungen kürzen (Az.: 5 U 395/09). Aus dem kürzlich bekanntgewordenen Urteil geht hervor, dass sich jeder Autofahrer auch in solchen Situationen mit den technischen Anforderungen einer ausreichenden Sicherung vertraut machen müsse. Im konkreten Fall ging es um einen Fahrzeughalter, der einen PKW in Fahrtrichtung auf einem Anhänger transportiert hatte und beim Lenk...
KFZ-Versicherung: Neue Regionalklassen ab 2014 Zum Jahreswechsel bekommen Millionen von KFZ-Besitzern in Deutschland ihre Rechnung für die KFZ-Versicherung. Einige dürften sich dabei über gestiegene Versicherungsbeiträge ärgern. Diese Preissteigerung liegt in einigen Fällen aber nicht am Versicherungsanbieter, sondern daran, dass sich die Einstufung der Regionalklassen für den entsprechenden Zulassungsbereich geändert hat. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat im September die neue Regionalstatistik für 2014 veröffentlicht. Die Regel bei den Regionalklassen ist einfach. Je höher die Regionalklasse, desto teu...
Kfz-Versicherung: Reparaturkosten-Versicherung von Generali In Österreich bietet die Generali Versicherung als erste Versicherungsgesellschaft eine Reparaturkosten-Versicherung an. Während Autohalter in Deutschland bislang vergebens auf eine solche Versicherung warten, können sich österreichische Autobesitzer in Zukunft vor den Kosten infolge von Reparaturen schützen. Der neue Versicherungsschutz der Generali soll ab Februar 2011 für Kunden zur Verfügung stehen. Er kann zunächst ausschließlich von privaten Kasko-Kunden in Anspruch genommen werden. Für 7 bis 11 Euro im Monat können sich österreichische Autofahrer ab kommendem Jahr gegen unvorhergesehen...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *