Der Kampf gegen die Alkoholsucht » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Der Kampf gegen die Alkoholsucht

Ca. 1,6 Millionen Menschen gibt es in Deutschland, die alkoholabhängig sind. Zudem ist die Zahl der Menschen, die einen so hohen Alkoholkosum haben, das ein ständiges Abrutschen in die Sucht droht mit ca. fünf Millionen beängstigend hoch.

Über 70.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich aufgrund der Folgen durch eine Alkoholabhängigkeit. Die Krankheit belastet zudem die Krankenkassen enorm. Nicht zuletzt deshalb ist das Interesse der Kassen groß, so viele Menschen wie Möglich von dieser Krankheit zu heilen oder es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Und die Chancen, auf eine dauerhafte Entwöhnung sind sehr gut.

Eine aktuelle Analyse hat ergeben, dass rund 60% der ehemals Alkoholkranken wieder den Wege zurück ins Berufsleben gefunden haben. Für die Analyse wurden mehr als 8.000 Maßnahmen zur Rehabilitation von Alkoholsüchtigen ausgewertet.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Höhere Steuern für niedrigere Krankenkassenbeiträge Höhere Steuern für Spitzenverdiener könnten nach Meinung des Gesundheitsexperten Karl Lauterbach (SPD) die Finanzprobleme der gesetzlichen Krankenkassen lösen. Wer über ein hohes Einkommen verfüge, sei zumeist privat versichert und beteilige sich daher nicht am solidarischen Gesundheitssystem. Das habe zur Folge, so rechnet Lauterbach vor, dass etwa die gesellschaftlich wichtige Aufgabe der beitragsfreien Mitversicherung von Kindern allein von den Mitgliedern der gesetzlichen Krankenkassen finanziert werde. Deshalb sei es gerechter, de Kosten für die medizinische Betreuung des Nachwuchses for...
Einigung in Gesundheitsreform: Gesundheitsfonds verschoben Nach monatelangen, teilweise sehr hitzigen Debatten und Machtgerangel über die Reform des Gesundheitswesens haben Union und SPD nun tatsächlich einen Kompromiss geschlossen. Nach einer siebenstündigen Sitzung kamen Union und SPD nun Endlich zu einer Einigung. Als erstes wurde vereinbart, das Kernstück der Reform, den Gesundheitsfonds, zu verschieben. In Punkto Zusatzbeiträge setzte sich die SPD mit ihrem Beharren auf die Begrenzung auf ein Prozent des Haushaltseinkommens durch. Doch, CSU-Chef Edmund Stoiber stimmte nur unter Vorbehalt einer Prüfung zu. Laut Grünen, der DGB und den gesetzlic...
GKV prüft Schließung von bis zu 12.000 Arztpraxen Medienberichten zufolge, soll ein Prognose-Gutachten, das vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) in Auftrag gegeben wurde, ergeben haben, dass es in Deutschland zu viele niedergelassene Mediziner und Psychotherapeuten gibt. Betroffen seien neben den Psychotherapeuten vor allem Fachärzte und hier hauptsächlich Internisten. Demnach sollen bis zu 12.000 solcher Sitze überflüssig sein. Daraus zieht der GKV-Verband die Schlussfolgerung, dass auf diese Arztsitze verzichtet werden kann. Ärzte und Psychotherapeuten widersprechen dem Gutachten jedoch vehement. So betonte KBV-C...
Neue Krankenversicherung für Freiberufler Die Gothaer Versicherung hat zusammen mit dem Bundesverband der Freien Berufe (BFB) eine langfristig finanzierbare private Krankenversicherung ausgearbeitet, die speziell für Freiberufler geeignet ist. Zwecks Vertragsunterzeichnung trafen sich beide Parteien von kurzem in Berlin. Der ‚"Gothaer Vitario" ist eine Krankenversicherung mit einer integrierten Rentenkomponente. Der besondere Anreiz dieses Modells liegt darin, dass die Mitglieder des BFB bis zu sieben Monatsbeiträge pro Jahr zurückbekommen können und Sonderkonditionen bei der Kranken- und Rentenversicherung erhalten. Der...
Krankenkassen erwarten Milliarden Plus Laut Reuters rechnet die Bundesregierung für die gesetzliche Krankenversicherung bis zum Jahresende mit einem Überschuss von deutlich mehr als einer Milliarde Euro. Der Überschuß hat sich in den ersten neun Monaten vor allem aufgrund der günstigen Ausgabenentwicklung bei den Arzneimitteln deutlich verbessert, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Berlin mit. Die Spitzenverbände der Kassen betonten allerdings, damit könne keine Entwarnung gegeben werden. Die Beitragssätze würden 2007 um rund 0,7 Prozentpunkte steigen. Mit den Ersatz-, Betriebs- und Innungskrankenkassen erzielten die ...
Von Frank (Insgesamt 615 News)