Lebensversicherungen sind die beliebteste Altersvorsorge » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > Lebensversicherungen sind die beliebteste Altersvorsorge

Statistisch verfügt jeder Deutsche über 1,125 Lebensversicherungsverträge. Rund 90 Millionen Policen sind es derzeit nach Branchenschätzungen in Deutschland insgesamt.

Ein genauerer Blick auf die Zahlen zeigt allerdings, dass eine große Lücke klafft zwischen jenen, die sich intensiv mit dem Thema Altersvorsorge befassen, und jenen, die sich nur wenige Gedanken um die eigene Zukunft machen. Viele Deutsche verfügen nämlich über mehrere Lebensversicherungsverträge, während andere gänzlich auf diese Form der Altersvorsorge verzichten.

Insgesamt machen die Guthaben in Lebensversicherungsverträgen rund 42 Prozent des privaten Geldvermögens aus, über das die Deutschen verfügen. Damit liegt die klassische Kapitallebensversicherung eindeutig auf Platz 1 aller Anlageformen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Lebensversicherungen sind die beliebteste Altersvorsorge
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Lebensversicherung im Mittel nur mit 3,6% verzinst Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass Lebensversicherungen in diesem Jahr nur noch mit durchschnittlich 3,6% verzinst werden, was gegenüber dem Vorjahr eine weitere Absenkung bedeutet (2012: 3,9%). Anfang 2012 sank der Garantiezins für neu abgeschlossene Verträge schon von 2,25% auf 1,75%, die Gesamtverzinsung liegt nun mit der garantierten Überschussbeteiligung bei 3,6%. Zum Vergleich: 2004 lag die Gesamtverzinsung noch bei 4,4%. Berücksichtigt man dazu noch die zu zahlenden Abschluss-, Verwaltungs- und Risikokosten, so liegt die Rendite deutlich niedriger, weil die Verzinsung nur auf...
Risikolebensversicherung der Helvetia im Schnelltest An dem Test von Risikolebensversicherungen, der im letzten Jahr von der Stiftung Warentest durchgeführt wurde, wollte die Helvetia nicht teilnehmen, doch nachdem sie ihren Tarif "Risiko+" als "attraktive Alternative" bewirbt, haben die Experten das Angebot genauer unter die Lupe genommen. In einer Pressemitteilung beschreibt das Unternehmen Risiko+ als Angebot mit Besonderheiten und zusätzlichen Extras, doch laut der Stiftung Warentest stellt der Tarif nichts wirklich Besonderes dar. Tatsächlich liegt das Höchsteintrittsalter hier sogar nur bei 70 Jahren, während der branchenübliche Standard ...
Mittelständische Unternehmen Nur etwa die Hälfte aller mittelständischen Unternehmen bietet Ihren Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung. Dabei greifen die Unternehmen zu fast 70 Prozent auf die Lebensversicherung zurück. Dies kam bei einer Umfrage bei rund 500 Unternehmen mit fünf bis 1000 Mitarbeitern heraus. In Großunternehmen bieten dagegen ca. 98 Prozent aller Unternehmen Ihren Mitarbeiter eine Altersvorsorge an. Das Problem bei den Unternehmen im Mittelstand liegt häufig darin, das die Unternehmer nicht ausreichend über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Alterversorgung Informiert sind und selbst nic...
Kapitallebensversicherung als Prozesskostenhilfe Nach einem Urteil des Brandenburgischen Oberlandesgericht (OLG) muss eine kapitalbildende Lebensversicherung als Prozesskostenhilfe eingesetzt werden (Az.: 9 WF 396/09). Damit bestätigte das OLG ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts. Im konkreten Fall ging es um eine Frau, die in einem familiengerichtlichen Verfahren Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt hatte. Dieser wurde mit dem Verweis auf die bestehende Kapitallebensversicherung abgelehnt. Das Gericht war der Ansicht, dass der Einsatz dieser Versicherung uneingeschränkt zumutbar sei, da die Art der Versicherung verdeutliche, dass e...
Auszahlung der Lebensversicherung Vielen Versicherten stellt sich die Frage, wie sie das ausgezahlte Geld aus einer Lebensversicherung am Besten und Sinnvollsten verwenden, um für die nächsten Jahre monatlich einen möglichst großen Betrag zur Verfügung zu haben. Der aktuelle Rat von Experten sieht vor, das ausgezahlte Geld in einen Rentenfonds zu investieren und in diesem Zusammenhang einen Auszahlungsplan mit festzulegen. Hier stehen zwei mögliche Varianten zur Wahl: 1. Der Anleger entnimmt z. B. monatlich nur so viel Geld, dass das Vermögen nicht berührt wird. Er lässt sich also lediglich die Fondsausschüttung auszahlen. ...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *