Wasserschäden durch Überschwemmung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Wasserschäden durch Überschwemmung

Der Klimawandel führt auch in Deutschland immer häufiger zu Wetterbedingungen, die vor einigen Jahren in Deutschland nicht vorzufinden waren. Starke Regenfälle führen z. B. dazu, dass Keller voll Wasser laufen und Gullys überlaufen. Für Hauseigentümer kann diese zu Kosten führen, für die keine Versicherung eintritt.

Die Hausratversicherung beispielsweise zahlt in der Regel nur bei Wasserschäden, die durch Leitungswasser verursacht wurden, nicht jedoch, wenn der Schaden durch Überschwemmung aufgrund starker Regenfälle entsteht. Auch Beschädigungen am Haus sind durch die meisten Policen nicht abgedeckt, wenn sie durch starken Regen entstanden sind.

Um sich gegen solche Risiken abzusichern benötigt man eine so genannte Elementarversicherung. Sie kann als Zusatzversicherung zur Gebäudeversicherung abgeschlossen werden und kosten für ein durchschnittliches Einfamilienhaus 50 bis 250 Euro pro Jahr.