Für KFZ-Versicherung soviel zahlen wie man fährt » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Für KFZ-Versicherung soviel zahlen wie man fährt

Agentes und die Zurich Schweiz haben einen Proof of Concept (PoC) vorgenommen, um zu prüfen welche technischen Möglichkeiten es gibt, Versicherungsprämien für die KFZ Versicherung anhand des jeweiligen Fahrverhaltens des Versicherten zu berechnen. Ziel dieser Untersuchung ist es, durch ein solches Modell Potenziale in interessanten Kundensegmenten zu erschließen.

Die Zurich Versicherung Schweiz nutzte für diesen PoC die Dienste des deutschen IT-Dienstleisters agentes. Es wurden dabei über einen Zeitraum von 3 Monaten die Fahrstrecken von 20 Mitarbeitern ausgewertet, um die technische Machbarkeit zu prüfen. Die gleiche Untersuchung wurde mit 20 Fahrzeugen eines anderen Dienstleister vorgenommen. Mit dieser Untersuchung sollen die Tarifkriterien für einen ‚"Zurich pay as you drive" Tarif festgelegt werden.

Die Datenerhebung erfolgt mit einer Telematik-Box, die mit Zustimmung des Mitarbeiters im Fahrzeug montiert wurde und Informationen wie z. B. Geschwindigkeit, Fahrzeiten und Fahrstrecken über das Mobilfunknetz an ein Rechenzentrum von agentes sendet. Die übertragenden Daten werden dann in eine elektronische Straßenkarte übertragen und mit der Unfallstatistik des Versicherers verglichen. Anhand dieser Daten erfolgt die Tarifberechnung.

Eine solche Tarifberechnung erfordert von den Versicherern einen hohen technischen Aufwand sagte der Vorstand von agentes Olaf Ahl. Die Computertechnik müsse die Datenmengen von vielen tausend Versicherungskunden verwalten können und dabei die Datenschutzrechtlichen Bedingungen beachten.