Steuern sparen mit der Altersvorsorge » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Steuern sparen mit der Altersvorsorge

Die Politik setzt verstärkt auf private Altersvorsorge der Bürger, weil das staatliche Rentensystem allein die finanziellen Lasten in Zukunft nicht mehr tragen kann.

Um den Menschen das Sparen für den eigenen Lebensabend schmackhaft zu machen, bietet der Staat vielfältige Anreize – zum einen durch Zulagen wie etwa bei der Riester-Rente, zum anderen durch steuerliche Erleichterungen.

Wie bisher können Beiträge für die private Altersvorsorge auch 2006 im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden. Die Steuerlast sinkt dadurch. Von Januar an vergrößern sich aber die steuerlichen Spielräume noch einmal: Es gibt einen Sonderausgabenabzug von bis zu 1.575 Euro für alle ‚"Riester-Sparer". Zudem wird ein höherer Anteil der Beiträge zur Basis-Rente als ‚"Sonderausgabe" anerkannt. 62 statt bisher 60 Prozent der Zahlungen können dann von der Steuer abgesetzt werden.

Für später vorsorgen und schon heute von Steuererleichterungen profitieren – ab 2006 geht das noch besser als bisher.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

13. Beitragszahlung belastet die Arbeitgeber Noch vor der letzten Bundestagswahl dachte sich Bundessozialministerin Ulla Schmidt (SPD) einen Trick aus, mit dem sie einen Kollaps der gesetzlichen Rentenversicherung im Jahr 2006 verhindern wollte. Eine Änderung bei der Zahlungsfrist für die Arbeitgeberanteile sorgt nun dafür, dass die Rentenversicherung in diesem Jahr 13 Beitragszahlungen erhält. Noch 2005 konnten die Sozialabgaben jeweils bis zum 15. des Folgemonats überwiesen werden. Die Neuregelung schreibt nun aber vor, dass die Zahlungen bereits zum Ende des laufenden Monats bei der Rentenkasse eingehen müssen. So wurde also Mitte Ja...
Rente mit 58 bei Volkswagen (VW) In der Politik wird die Rente mit 67 gefordert, ganz andere wege geht da VW. Bei Volkswagen ist künftig Ausstieg aus dem Arbeitsleben bereits im Alter von 58 Jahren und sechs Monaten möglich. Laut der "Hannoversche Allgemeine Zeitung", stimmte die VW-Tarifkommission der IG Metall einhellig einer entsprechenden Änderung des Tarifvertrages zu. Volkswagen und die Arbeitsagentur sorgten dafür, dass die Betroffenen während der gesamten Altersteilzeitphase 85 Prozent ihres letzten Nettogehalts bekommen, berichtete die "HAZ" weiter. Da die staatliche Förderung auf sechs Jahre beschränkt ist, komme ...
Große Unterschiede bei Riester-Banksparplänen Laut der Stiftung Warentest gibt es zwischen verschiedenen Angeboten von Riester-Banksparplänen große Unterschiede. Diese können sich am Ende auf über 10.000 Euro aufsummieren. Riester-Banksparpläne sind vor allem für Sparer geeignet, die großen Wert auf eine sichere Verzinsung liegen. Dennoch kommt es aber auf den Vertrag an, wie viel am Ende tatsächlich herauskommt. Die Stiftung Warentest hatte 60 Angebote von Riester-Banksparplänen miteinander verglichen. Den Spitzenplatz vergaben die Finanztester schon zum dritten Mal in Folge an die Sparkasse Günzburg-Krumbach. Sämtliche vorderen Plätze ...
Private Rentenversicherung im Scheidungsfall Bei einer privaten Rentenversicherung wird im Todesfall sehr häufig der Ehepartner als Bezugsberechtigter eingetragen. Sollte es in den nächsten Jahren zu einer Scheidung kommen, sollte dem Versicherten bewusst sein, dass der dann geschiedene Ehepartner weiterhin bezugsberechtigt bleibt. Die Begründung für diese Situation liegt darin, dass die Erklärung zur Bezugsberechtigung im Zweifelsfall auszulegen ist. Abzustellen ist dies jedoch auf den Moment, in dem die Erklärung abgegeben wurde. Die Auslegung kann also nur zu dem Ergebnis kommen, dass zum Zeitpunkt der Erklärung der damalige Ehep...
Weitere Nullrunde bei den Renten Die Höhe der Altersbezüge für die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland orientiert sich an der Entwicklung der Löhne. Steigen die Gehälter der Beschäftigten kräftig, dürfen sich auch die Ruheständler über Erhöhungen ihrer Rentenzahlungen freuen. Verläuft die Lohnentwicklung hingegen zurückhaltend, steigen die Bezüge der Arbeitnehmer also nur leicht, bekommen auch die Rentner nur minimale Erhöhungen. Im vergangenen Jahr gab es durch den Wegfall freiwilliger Leistungen und moderate Tarifabschlüsse je nach Branche entweder nur sehr geringe Zuwächse bei den Löhnen oder sogar reale Einkommense...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)