Steuern sparen mit der Altersvorsorge » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Steuern sparen mit der Altersvorsorge

Die Politik setzt verstärkt auf private Altersvorsorge der Bürger, weil das staatliche Rentensystem allein die finanziellen Lasten in Zukunft nicht mehr tragen kann.

Um den Menschen das Sparen für den eigenen Lebensabend schmackhaft zu machen, bietet der Staat vielfältige Anreize – zum einen durch Zulagen wie etwa bei der Riester-Rente, zum anderen durch steuerliche Erleichterungen.

Wie bisher können Beiträge für die private Altersvorsorge auch 2006 im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden. Die Steuerlast sinkt dadurch. Von Januar an vergrößern sich aber die steuerlichen Spielräume noch einmal: Es gibt einen Sonderausgabenabzug von bis zu 1.575 Euro für alle ‚"Riester-Sparer". Zudem wird ein höherer Anteil der Beiträge zur Basis-Rente als ‚"Sonderausgabe" anerkannt. 62 statt bisher 60 Prozent der Zahlungen können dann von der Steuer abgesetzt werden.

Für später vorsorgen und schon heute von Steuererleichterungen profitieren – ab 2006 geht das noch besser als bisher.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Bezugsdauer der Rente wird immer länger Wie aus den aktuellen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung hervorgeht, werden die Deutschen immer älter, wodurch sich auch die Bezugsdauer der Renten verlängert. 2007 wurden die Rentenbezieher durchschnittlich 76,6 Jahre alt. Die Rentenbezugsdauer lag bei durchschnittlich 17,4 Jahren - 1960 betrug sie in den alten Bundesländern nur 9,9 Jahre, im Jahr 1995 lag sie bei 15,8 Jahren. Damals wurden die Rentenbezieher durchschnittlich 75,3 Jahre alt. Es gibt auch einen Unterschied zwischen den Geschlechtern: Während Frauen heute im Durchschnitt 19,9 Jahre Rente beziehen, bekommen Männer 15 Jahre...
Deutsche verschenken Geld bei Riester-Rente Auch wenn viele Bundesbürger bereits gebrauch von der Riester-Rente machen, so verschenken ca. 68 % der Deutschen staatliche Zulagen, Förderungen und Steuerersparnisse. Insbesondere Familien mit Kindern und Singles sowie Hausfrauen und Hausmänner sind davon betroffen. Seit der Überarbeitung der Riester-Rente zum 01.01.2005 haben sich viele Punkte, die bis dato abschreckend gewirkt haben, geändert. Jeder Einzahler in die gesetzliche Rente hat Anspruch auf einen Zuschuss zur Riester-Rente. Dies lohnt sich besonders für Singles, Hausfrauen und Hausmänner sowie Familien mit Kindern. Die Art de...
Zusatzleistungen bei Rürup-Rente Bevor Sparer einen Rürup – Rentenvertrag abschließen, sollten Sie auf jeden Fall prüfen, in wie weit sich die Kombination mit Zusatzleistungen für sie lohnen kann. Die Rürup – Rente dient insbesondere Freiberuflern, Selbstständigen und gut verdienenden Angestellten als Altersvorsorge. Eine Kombination mit einem Hinterbliebenen- oder Invaliditätsschutz kann durchaus Sinn machen, mindert aber auf jeden Fall die angesparte Altersrente. Bei der Rürup – Rente können die gezahlten Beiträge steuerlich geltend gemacht werden. Dabei können Alleinstehende bis zu 20.000 EURO pro Jahr absetzen, Verheira...
Wird Berufsunfähigkeitsrente wieder eingeführt? 2001 wurde die Berufsunfähigkeitsrente abgeschafft. Wer nach 1961 geboren ist, hat seither keinerlei Anspruch mehr auf eine staatliche Rente im Falle der Erwerbsunfähigkeit. Im Zuge der Pläne für eine generelle Rente mit 67 kommen nun aus der SPD Forderungen, die Berufsunfähigkeitsrente wieder einzuführen. Profitieren sollen von ihren Leistungen vor allem solche Arbeitnehmer, die aus gesundheitlichen Gründen ihrem Beruf nicht bis zum Alter von 67 Jahren nachgehen können. Gedacht ist dabei etwa an Dachdecker oder Bauarbeiter. Generelle Sonderregelungen, mit denen bestimmte Berufsgruppen von d...
Wohn-Riester als neue Form der Altersvorsorge Obwohl die überwiegende Mehrheit (75%) der Deutschen nach einer Umfrage des undesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Immobilien für eine gute und sichere Altersvorsorge ansehen, sind im laufenden Jahr die Baugenehmigungen um die Hälfte zurückgegangen, d.h. es wurden 2007 bislang deutlich weniger Häuser gebaut oder gekauft. Aufgrund dieses Rückgangs will die Bundesregierung eine neue Form der Altersvorsorge etablieren, die in Anlehnung an die Ähnlichkeit zur Riester-Rente und der Einbindung von Immobilien als "Wohn-Riester" bezeichnet wird. Wie das Modell Wohn-Riester konkret a...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)