Achtung vor Wildunfällen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Achtung vor Wildunfällen

Die Gefahr von Wildunfällen ist im Frühjahr besonders groß und alle Autofahrer sollten besonders vorsichtig und aufmerksam fahren, insbesondere an Waldstücken. Insbesondere in der Früh- und Abenddämmerung ist das Risiko von Wildwechsel über häufig viel befahrene Straßen am höchsten.

Doch nicht nur in Waldgebieten lauert die Gefahr. Wenn eine Straße beidseitig mit Bäumen bewachsen ist, hat dies den gravierenden Nachteil, dass diese nicht eingesehen werden können und das Wild häufig völlig überraschend vor das Auto läuft. Auch auf waldfreien Strecken darf man sich aber nicht zu sicher fühlen. Auch hier haben sich in der Vergangenheit schon Unfälle ereignet.

Sollte es dennoch zu einem Unfall mit einem Wildtier kommen, muss man sich auf jeden Fall eine Wildunfallbescheinigung ausstellen lassen, um sicher zu gehen, dass die KFZ – Versicherung den Schaden am eignen PKW auch reguliert. Liegt eine solche Bescheinigung nicht vor, besteht die Gefahr, dass es bei der Regulierung zu Problemen kommt. Eine solche Bestätigung ist kostenpflichtig.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Rabattschutz in der Kfz-Versicherung nutzen Ereignet sich ein Unfall und entsteht dadurch ein Schaden, der durch die Versicherung behoben werden muss, wird der Versicherungsnehmer meist in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Dadurch verteuert sich meist auch die Prämie. Es gibt jedoch auch Kfz-Versicherungen, die über einen sogenannten Rabattretter verfügen. Die Aufgabe von dem sogenannten Rabattretter besteht darin, die Kosten der Kfz-Versicherung trotz einer schlechteren Schadenfreiheitsklasse stabil zu halten. Meist greift er aber nur bei den Versicherungsnehmern, die bereits mindestens die Schadenfreiheitsklasse ...
Kfz-Versicherung: Schadensregulierung als wichtigstes Kriterium für Weiterempfehlung Eine Untersuchung der Kölner Ratingagentur Assekurata bei 11 Schaden-/Unfallversicherern und 2085 Kunden hat ergeben, dass die Schadensregulierung ein immer wichtigerer Wettbewerbsfaktor im hart umkämpften Kfz-Versicherungen-Markt wird. Ob Kunden einer Kfz-Versicherung diese weiterempfehlen, hängt nicht nur von der Beitragshöhe ab, sondern auch von der Geschwindigkeit und Qualität der Schadensbearbeitung und -regulierung. Die drei von den Kunden am besten bewerteten Versicherer waren die DEVK, die HUK-Coburg und die LVM. Sie alle wiesen Zufriedenheitswerte zwischen 20,8 und 16,4 Punkten im Ne...
HUK-Coburg bleibt bei 1. Januar als Regel-Stichtag In den letzten Monaten haben verschiedene Anbieter von Kfz-Versicherungen angekündigt, dass sie zukünftig nicht mehr den 1. Januar für neu abgeschlossene Kfz-Versicherungen vereinbaren möchten. Stattdessen soll die Hauptfälligkeit dem Tag des Vertragsabschluss entsprechen. Werden die Hauptfälligkeiten über das ganze Jahr verteilt, hat dies auch Auswirkungen auf den Stichtag für den Wechsel der Kfz-Versicherung, der bislang der 30. November ist. Die HUK-Coburg bleibt bei dem 1. Januar als Regel-Stichtag für die Hauptfälligkeit in der Kfz-Versicherung. Nur so könne ein Aufrücken in die nächsthö...
Versicherung für Wenigfahrer Ab Herbst 2007 soll es ein spezielles Versicherungsangebot für Wenigfahrer geben. Anbieter für diesen besonderen Versicherungstarif wird die Uniqa Sachversicherung sein. Die Ersparnis kann lt. Aussage des Vorstandssprechers Johannes Hajek bei bis zum 35% Prozent liegen. Die Devise lautet: Wer wenig fährt, der zahlt auch wenig. Die Prämien für die Versicherung sollen dabei an die tatsächliche Nutzung des Fahrzeuges gebunden sein. Als Beispiel ist auf der Landstraße das Unfallrisiko geringer als auf der Autobahn. Die geringste Prämie kann erreicht werden, wenn die jährliche Kilometerleistung ...
Teilkasko muss bei Beinahe-Unfall mit Wild zahlen Durch Wildunfälle entstandene Schäden wurden bislang nur unter bestimmten Bedingungen von der Versicherung ersetzt. Hierzu gehörte die Beteiligung eines Haarwilds, sprich Reh, Fuchs oder Hase (Federwild ist in der Regel nicht abgedeckt) und der direkte Kontakt mit dem Tier. Für eine Schadensregulierung bei Beinahe-Unfällen musste man auf jeden Fall eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben. Das OLG Koblenz bekräftigte nun in einen Urteil die Ansicht eines Klägers, der die Weigerung seiner Versicherung zur Schadensregulierung nicht akzeptieren wollte, die durch einen Beinahe-Unfall gemelde...
Von Frank (Insgesamt 615 News)