Schärfere Informationspflichten für Versicherungsvermittler » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Schärfere Informationspflichten für Versicherungsvermittler

Seitens der Bundesregierung werden schärfere Informationspflichten für Vermittler von Versicherungen geplant. Vom Justizministerium wurde jetzt bekannt gegeben, dass Kunden zukünftig von Versicherungsmaklern oder Versicherungsvertretern vor Vertragsabschluss über die Höhe der Verwaltungs- und der Vertriebskosten informiert werden muss.

Um diese Pläne umzusetzen bedarf es noch einer internen Abstimmung innerhalb der Regierung, es ist aber eine Umsetzung im Zusammenhang mit dem neuen Versicherungsvertragesrechts im nächsten Jahr. Betroffen wären von dieser neuen Regelung dann Berufsunfähigkeits-, Lebens-, und Unfallversicherungen. Zudem sollen in die neue Fassung dann auch private Krankenversicherungen mit aufgenommen werden.

Die Informationspflicht über die Kosten war bisher nur bei der Rister-Rente vorhanden, dort allerdings auch nur in Prozent, was für den Kunden nicht aussagekräftig genug ist, so ein Sprecher der Bundesregierung.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Renault bietet Finanzierung inkl. Versicherung Bis zum 31. August können Renault-Kunden von einem neuen Service-Paket profitieren, das Renault gemeinsam mit der Renault Bank entwickelt hat: Hierbei handelt es sich um ein "Rundum-Sicher-Paket", das nicht nur eine Garantieverlängerung, sondern auch eine Kreditabsicherung, eine Kfz-Versicherung inklusive Vollkasko sowie eine GAP-Versicherung umfasst. Das Service-Paket ist zum Festpreis erhältlich, d.h. auch nach einem selbstverschuldeten Unfall steigen die Kosten nicht. Zur Garantierverlängerung kann optional noch ein Wartungsservice abgeschlossen werden. Die Selbstbeteiligung bei der Kfz-Ve...
Willkürliche Preisgestaltung bei der Kfz-Versicherung Um die Preisgestaltung von Kfz-Versicherungen genauer unter die Lupe zu nehmen, wurden von der WDR-Sendung "markt XL" zwei Testpersonen in Köln und Düsseldorf jeweils in dieselbe Agentur geschickt, die sich im Abstand von wenigen Tagen nach einer Vollkaskoversicherung erkundigten. Dabei gaben sie jeweils die gleichen Fahrzeuge und auch die gleichen risikorelevanten Daten des Halters an und erhielten Angebote, die sich erheblich voneinander unterschieden. Nur in zwei der 11 getesteten Agenturen war das Angebot in beiden Fällen identisch. In den neun anderen Fällen wurden teilweise erheblich Pre...
Versicherungen für Pedelecs Elektrische Fahrräder, die sogenannten Pedelecs, sind voll im Trend. Immer mehr Bürger sind mit diesem Fortbewegungsmittel unterwegs, das auch älteren oder kranken Menschen ermöglicht, gesund und umweltschonend unterwegs zu sein. Pedelecs sind jedoch nicht ganz billig, sie kosten in der Regel zwischen 1000 und 2000 Euro und sollten dementsprechend gut abgesichert sein. Rechtlich gesehen zählen Pedelecs zu den Fahrrädern, deshalb sollten Pedelecs-Besitzer zuerst ihre Hausratversicherung prüfen, ob diese eine Fahrradklausel enthält. Ist dies der Fall, so fallen alle Pedelecs mit einer Höchstge...
Cigna Schutzbrief gegen Einkommensverlust im Schnelltest Die Stiftung Warentest hat den Schutzbrief von Cigna gegen Einkommensverlust einem Schnelltest unterzogen. Diese Versicherung hilft bei Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit und soll die Lücke zwischen Kranken- bzw. Arbeitslosengeld und dem früheren Nettoeinkommen schließen. Der Versicherte erhält im Leistungsfall bis zu 12 Monatsrenten und bis zu 24 Monaten während der Vertragslaufzeit. Die Höchstgrenze liegt bei 1500 Euro Rente im Monat. Um eine Rente in Höhe von 500 Euro zu erhalten, muss ein monatlicher Beitrag von 13,50 Euro eingezahlt werden. Die Stiftung Warentest hält den Schutzbr...
Restschuldversicherung Restschuldversicherungen stehen sehr stark in der Kritik, nicht zuletzt, weil sie von vielen Kreditinstituten bei jeder Finanzierungsanfrage mit angeboten werden und nicht ausreichend erklärt werden. Verbraucherschützer raten nicht grundsätzlich von einer Restschuldversicherung ab, da diese immer im Einzelfall auf die persönliche Situation abgestellt werden muss. Die Risikobereitschaft des Kreditnehmers sowie seine persönlichen Lebensumstände spielen dabei die entscheidende Rolle. In vielen Fällen ist es günstiger, eine separate Risikolebensversicherung abzuschließen bzw. zu prüfen, in wie w...
Von Frank (Insgesamt 615 News)