Versicherung gegen Klimarisiken » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Versicherung gegen Klimarisiken

Der April war einer der trockensten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Jetzt hat es endlich angefangen zu Regnen und die Landwirte und Gärtner atmen vorerst auf. Ob der Regen allerdings noch rechtzeitig gekommen ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Es steht allerdings zu befürchten, dass die Kosten für Lebensmittel in diesem Jahr um bis zu 20 % Ansteigen werden. Um Landwirte vor den Risiken durch Trockenheit abzusichern, soll jetzt eine Versicherung gegen Klimarisiken eingerichtet werden.

In Frankreich wird diese Idee schon länger diskutiert und sie ist daher nicht neu. In Spiel hat sie jetzt der Bundesagrarminister Horst Seehofer gebracht. Seehofer hält eine solche Versicherung für sehr sinnvoll und will diesen Vorschlag im EU-Agrarrat durch Diskussion stellen. Hauptgrund für diesen Vorschlag ist die Tatsache, dass die Klimaentwicklung der letzen Jahre zeigt, dass auch in den nächsten Jahren nicht mit einer Änderung zu rechnen ist.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Doppelkarte bei der HUK Coburg Hier mal ein beitrag der eigentlich in die Kategorie Humor passen würde, wenns nicht so traurig wäre. Ein Erfahrungsbericht eines Versicherungsnehmers der versucht bei der HUK Coburg eine Doppelkarte für sein Wohnmobil bekommen. Da kann man eigentlich nur zitieren. Da fahre ich also am Nachmittag noch zur Versicherung, um mir die nötige Doppelkarte für mein neues Wohnmobil zu besorgen. Ich betrete den angemieteten Raum und stehe in einer Art Wartebereich, zwischen 2 Schreibtischen, von denen derzeit offensichtlich nur einer besetzt ist, und einer spanischen Wand. An dieser Wand hängen zahlre...
Versicherungsverlust bei falschen Angaben zur Schadenshöhe Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Celle können vorsätzlich falsche Angaben zur Schadenshöhe den Versicherungsschutz kosten (Az.: 8 U 86/09). Im konkreten Fall ging es um einen Hauseigentümer, der nach einem Wasserschaden bei seiner Versicherung Rechnungen für Sanierungsmaßnahmen eingereicht hatte. Die Versicherung bemerkte, dass es sich hierbei auch um Sanierungen handelte, die gar nicht auf den Wasserschaden zurückzuführen waren und verweigerte die Zahlung der gesamten Schadenssumme, woraufhin der Hauseigentümer klagte. Die Schadenssumme belief sich auf knapp 12.000 Euro. Die K...
Versicherung muss bei Fahrraddiebstahl zahlen Wird ein Fahrrad vom eigenen Grundstück gestohlen, kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das Fahrrad nicht nur abgeschlossen sein muss, sondern auch auf einem "eingefriedeten Grundstück" gestanden hatte. Die Definition der Einfriedung hat jedoch im aktuellen Fall zu einem Streit zwischen einer Hausratversicherung und dem Versicherten geführt, mit der Folge, dass die Versicherung die Zahlung verweigert hat. Das betreffende Grundstück war nach Meinung des Versicherungsunternehmens nicht ausreichend eingefriedet, da die offene Grundstückseinfahr...
Bei falscher Schadensanzeige muss Kfz-Versicherung nicht zahlen Wie das Oberlandesgericht in einem aktuellen Urteil entschieden hat, muss eine Kfz-Versicherung nicht zahlen, wenn der Versicherte falsche Angaben in der Schadensanzeige gemacht hat. Dies gilt auch dann, wenn sich die falsche Angabe auf den Vorsteuerabzug bezieht. Im aktuellen Fall, bei dem das Urteil des Landgerichts Karlsruhe aufgehoben wurde, ging es um eine Frau, die im Jahr 2004 mit ihrem Fahrzeug gegen eine Leitplanke prallte. Mit der Begründung, die Fahrerin habe durch ihr unerlaubtes ENtfernen vom Unfallort und das Fahren mit fast profillosen Reifen grob fahrlässig gehandelt, lehnte i...
BGH-Urteil: Teilkasko haftet nicht für Vandalismus Wie der Bundesgerichtshof (BGH) aktuell entschieden hat, deckt eine Teilkaskoversicherung nicht alle Schäden ab, die durch Vandalismus entstanden sind. Im konkreten Fall hat ein Autobesitzer, dessen Cabrio mutwillig zerstört wurde und aus demunter anderem ein CD-Media-Player entwendet wurde, seine Kfz-Versicherung auf die Erstattung sämtlicher hierdurch entstandener Kosten verklagt. Der Bundesgerichtshof wies die Klage mit der Begründung ab, eine Teilkasko-Versicherung komme nur für Schäden auf, die unmittelbar mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen. Dies betreffe im konkreten Fall das gesto...
Von Frank (Insgesamt 615 News)