Aufsichtsrat der Allianz SE bestätigt » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Aufsichtsrat der Allianz SE bestätigt

Auf der ersten ordentlichen Hauptversammlung der Allianz SE wurden von den Aktionären alle Mitglieder des Aufsichtsrats, die zur Wiederwahl anstanden im Amt bestätigt. Zudem wurde als erster Arbeitnehmer-Vertreter Peter Kossubek ins Gremium gewählt. Jeder der Kandidaten erhielt mindestens 95 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Der Aufsichtsrat wurde im Zuge dieser Versammlung auf 12 Mitglieder verkleinert. Erstmals sein dem Formwechsel in eine Europäische Gesellschaft (SE oder auch Societas Europaea) sind Arbeitnehmer aus mehreren europäischen Ländern vertreten. Die Arbeit wurde im Oktober 2006 aufgenommen.

Folgende Vertreter wurden durch die Aktionäre im Amt bestätigt:

– Dr. Gerhard Cromme, Essen, Vorsitzender des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG
– Dr. Wulf H. Bernotat, Essen, Vorsitzender des Vorstands der E.ON AG
– Prof. Dr. Renate Köcher, Konstanz, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach
– Dr. Franz B. Humer, Basel, Präsident des Verwaltungsrats und Vorsitzender der Konzernleitung F. Hoffmann-La Roche AG
– Dr. Henning Schulte-Noelle, München, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Allianz AG
– Igor Landau, Paris, Mitglied des Verwaltungsrats der Sanofi-Aventis S.A.

Als Ersatzmitglied wurde der wurde Dr. Jürgen Than, Hofheim a.Ts., Rechtsanwalt und ehemaliger Chefsyndikus der Dresdner Bank AG bestellt.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

AWD mit gutem Ergebnis Die Umsatzzahlen des Finanzdienstleisters AWD waren im ersten Quartal 2007 sehr zufrieden stellend und das Unternehmen geht davon aus, dass die gute Entwicklung auch im zweiten Quartal anhalten wird. Dies sagte der Vorstandsvorsitzende Carsten Maschmeyer in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Es sei weiterhin die Zielsetzung des AWD, im Jahr 2007 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 10 % zu steigern. Besonders positiv sei die Entwicklung im Bereich der Produkte zur Altersvorsorge zu betrachten. Nach Meinung von Maschmeyer steigt das Bewusstsein der Deutschen immer stärker an, dass es ...
Auf welche Zusatzversicherung kann man verzichten? Viele Zusatzversicherungen sind sinnvoll, denn sie schließen eine Lücke in der Gesundheitsversorgung, aber das trifft nicht auf alle dieser zusätzlichen Versicherungen zu. Das Angebot an Zusatzversicherungen ist mehr als groß und es fällt daher nicht immer leicht, die persönlich passende Versicherung zu finden. Aber welche dieser Versicherungen lohnen sich und auf welche kann man verzichten, da sie mehr Kosten als Nutzen haben? Wie sinnvoll sind Auslandskrankenversicherungen? Im Ausland krank zu werden, kann schnell ein Vermögen kosten, mit einer Auslandskrankenversicherung kann man sich...
Krankheiten durch Unfälle können sich anspruchsmindernd auswirken Nach einem Urteil des Landgerichts Flensburg aus dem letzten Jahr können sich auch solche Krankheiten anspruchsmindernd auf die private Unfallversicherung auswirken, die der Versicherte als Folge eines Unfalls während der Versicherungsdauer entwickelt hat. Mit diesem Urteil wies das Gericht die Klage eines Versicherungsnehmers gegen seine Unfallversicherung zurück. Im konkreten Fall hatte der Kläger im Jahr 1999 eine private Unfallversicherung abgeschlossen. Im darauffolgenden Jahr erlitt er einen Unfall, bei dem er sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zuzog. Diese Verletzu...
Zufriedenheit von Preis und Service abhängig Einer Studie von MSR Consulting zufolge bestimmt der Preis einen Großteil (58%) der Zufriedenheit eines Versicherungskunden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis von Versicherungen. Aber auch Erfahrungen mit Serviceleistungen und Kontakte mit dem Service haben einen großen Einfluss (42%) auf die Kundenzufriedenheit. MSR-Senior Consultant Sabrina Simchen-Schubert erklärt, dass erlebte Servicekontakte oder auch ein gut abgewickelter Schadenfall fast die gleiche Bedeutung für die Zufriedenheit der Kunden haben wie ein günstiger Preis. Die maximale Zufriedenheit durch Servicekontakte wird der Studie...
Kreditversicherungen werden deutlich teurer Durch die erhöhten Forderungsausfälle als Folge der Wirtschaftskrise werden Kreditversicherungen in Deutschland Medienberichten zufolge um bis zu 30% teurer. Außerdem wurde die Höhe des Selbstbehalts deutlich angehoben. Übernahmen Kreditversicherer vor der Krise noch 85% des Risikos, sind es jetzt häufig nur noch 60% oder weniger. Laut dem Vorstandsvorsitzenden von Coface Deutschland, Benoit Claire, ist dies eine Anpassung der Verträge an eine veränderte Risikosituation. Demnach hat sich die Zahl der Ausfälle in Deutschland im Zeitraum von Oktober 2008 und März 2009 um 103% erhöht. Das Schaden...
Von Frank (Insgesamt 615 News)