Kfz-Versicherung: Kündigungsfrist versäumt? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Kfz-Versicherung: Kündigungsfrist versäumt?

Der 30. November war ein wichtiger Stichtag für alle, die ihre Kfz-Versicherung wechseln wollten. Wer diesen Termin versäumt hat, ist nun ein weiteres Jahr an seine bisherige Versicherung gebunden.

Doch es gibt eine Ausnahme: Plant der Versicherer eine Beitragserhöhung und teilt er dies dem Kunden mit, so steht dem Versicherten ein so genanntes ‚"Sonderkündigungsrecht" zu. Der Autofahrer kann in diesem Fall ohne Einhaltung der regulären Kündigungsfrist den Vertrag beenden und zu einer günstigeren Versicherung wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kunden würden für Totalschaden-Erstattung höhere Prämien zahlen Wie die Studie "Kundenkompass Kfz-Versicherung", die in Zusammenarbeit von AXA und F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde, zeigt, ist über die Hälfte der befragten Autofahrer dazu bereit, für die Erstattung des Kaufpreises nach einem Totalschaden auch höhere Versicherungsbeiträge zu zahlen. Diese Regelung könnten sich die meisten sowohl für Neuwagen als auch für Gebrauchtwagen vorstellen. Laut der Studie ist die Furcht vor finanziellen Verlusten durch einen Totalschaden in Ostdeutschland und damit die Bereitschaft für höhere Prämien im Gegenzug zu einem vollen Wertersatz höher (67%) als im Westen ...
Postleitzahl bestimmt Kfz-Prämie Unter welcher Postleitzahl der Halter eines PKWs wohnt, wirkt sich nicht unerheblich auf die Höhe seiner Kfz-Versicherungsbeiträge aus. Das hat eine Analyse des Online-Vergleichsportals Check24 ergeben, das für einen Modellfahrer die Versicherungsprämie in 8232 Postleitzahlenbereichen in ganz Deutschland berechnet hat. Es zeigte sich, dass verschiedene Postleitzahlen unter sonst gleichen Bedingungen Unterschiede in den Versicherungsbeiträgen von bis zu 70% ausmachen können. Wei die Analyse gezeigt hat, sind die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland auffallend groß. Verglichen mit dem...
Urteil: Kaskoversicherung muss bei Reifenplatzer zahlen Nach einem Urteil des Landgerichts Karlsruhe muss die Kaskoversicherung bei einem Reifenplatzer zahlen (Az.: 9 O 95/12). Im konkreten Fall ging es um einen Unfall, der sich im Januar 2012 auf einer Autobahn ereignete. An dem Auto des Versicherten war während der Fahrt der rechte hintere Reifen geplatzt, was unter anderem auch die Karosserie des Autos erheblich beschädigte. Der Gesamtschaden wurde auf rund 6.300 Euro beziffert. Nachdem ein Gutachter feststellte, dass sich eine Schraube oder ein ähnlicher spitzer Gegenstand in den Reifen gebohrt und diesen so zum Platzen gebracht hatte, verweig...
Kfz-Versicherung: Kündigungsfrist gilt nicht immer Jedes Jahr im November ist der Wettbewerb der Kfz-Versicherungen um neue Kunden besonders intensiv. Der Grund: Die Laufzeit von Kfz-Versicherungsverträgen beginnt fast immer am 1. Januar, die Kündigungsfrist beträgt zumeist einen Monat. Wer also im neuen Jahr sein Auto bei einer anderen Gesellschaft versichern möchte, muss bis spätestens 30. November kündigen. Es gibt jedoch auch Ausnahmefälle, in denen die üblichen Fristen nicht gelten. Zum einen ermöglicht der Kauf eines anderen Autos den fristlosen Wechsel der Versicherung. Dasselbe gilt beim Eintritt eines Schadensfalls. Ein außerordentl...
AXA lockt mit Angeboten in der KFZ-Versicherung Der Wettbewerb um die KFZ-Versicherungskunden beginnt in diesem Jahr bereits im Sommer. Die AXA bietet jedem Neukunden, der sich schon jetzt für einen Versicherungswechsel zum Jahresende entschließt einen Frühbucherrabatt von 10 %. Eine ähnliche Aktion hatte die AXA bereits im vergangenen Jahr vorgenommen und war damit sehr erfolgreich. Für die Kunden spielt allerdings nicht nur die Versicherungsprämie ein große Rolle sondern auch das Leistungspaket des Anbieters. Viele Versicherungen bieten den Kunden daher individuelle Tarife an, die sehr spezielle auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitt...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)