Steuereinnahmen in Höhe von 200 Milliarden EURO » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Steuern > Steuereinnahmen in Höhe von 200 Milliarden EURO

Wie lange hat Deutschland auf solch positive Nachrichten warten müssen! Das Bundesfinanzministerium um Finanzminister Peer Steinbrück erwartet für den Bund, die Länder und die Gemeinden bis zum Jahre 2011 Steuermehreinnahmen in Höhe von ca. 200 Milliarden EURO.

Nur für den Bund betrachtet, rechnet man momentan mit Mehreinnahmen in Höhe von EURO 90 Milliarden. Die Planung, erst am 2011 auf die Aufnahme neuer Schulden zu verzichten ändert sich dadurch allerdings nicht, so teilte Steinbrück mit. Seitens der Parteien wurden gleichzeitig Forderungen laut, zusätzliches Geld für Inneres und Verteidigung (CDU) und Steuersenkungen (FDP) zur Verfügung zu stellen.

In der nächsten Woche finden Beratungen des Arbeitskreises Steuerschätzung statt und die nun von Steinbrück ermittelten Zahlen dort als Grundlage einzubringen. Am kommenden Freitag soll es dann eine Prognose dieser Arbeitsgruppe geben.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Nachträgliche Eigenheimzulage für Eigenheim in EU-Ausland Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes können Immobilienbesitzer, die in einem Eigenheim im EU-Ausland wohnen, aber in Deutschland arbeiten und Steuern zahlen, nachträglich die Eigenheimzulage beantragen (Az.: C-152/05). Dies gilt für alle Eigentümer, die ihre selbstgenutzte Immobilie bis Ende 2005 erworben haben, obwohl die Eigenheimzulage inzwischen abgeschafft wurde. Nach Ansicht der Richter ist das Eigenheimzulagegesetz, nachdem diese Personengruppe von der Eigenheimzulage ausgeschlossen war, nicht mit dem EU-Recht vereinbar, da hierdurch die Arbeitnehmerfreizügigkeit und die Ni...
Steuerrückzahlung für viele Rentner Medienberichten zufolge können sich knapp 1 Million Rentner im kommenden Jahr auf eine Steuerrückzahlung vom Finanzamt freuen. Die Zeitungen der WAZ-Gruppe berichten, dass aus einem Arbeitspapier der Spitzenbeamten der Finanzbehörden der Länder hervorgehe, dass hunderttausende Rentner in den letzten Jahren zu viel Steuern bezahlt hätten. Alle gesetzlichen und privaten Rentenversicherungen müssen seit Oktober die Daten der Rentner an die Finanzämter übermitteln, damit diese die Steuerschuld der Rentner erfassen kann. Manfred Lehmann, Chef der Deutschen Steuergewerkschaft NRW, erklärt, dass Sti...
Unfallkosten ohne Regulierung u.U. absetzbar Das Online-Vergleichsportal Check24 weist darauf hin, dass Unfallkosten, die nicht von der Kfz-Versicherung reguliert werden, unter Umständen steuerlich geltend gemacht werden können. Der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist hierzulande gesetzlich vorgeschrieben. Dennoch hat jeder Fahrzeughalter die Wahl, ob er einen verursachten Schaden der Versicherung meldet oder ob er den entstandenen Schaden aus eigener Tasche bezahlt. In einigen Fällen können die selbst getragenen Kosten von der Steuer abgesetzt werden, nämlich dann, wenn sich der Unfall auf dem Hin- oder Rückweg zur Arbeit e...
Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung Nach Paragraf 371 der Abgabenordnung können Steuersünder durch eine Selbstanzeige einer Strafe entgehen, doch dabei sind einige Dinge zu beachten. Grundsätzlich kann jeder diese Möglichkeit nutzen, der absichtlich oder unabsichtlich falsche Angaben in seiner Steuererklärung gemacht hat. Allerdings kann eine Selbstanzeige nur für sich selbst und nur dann gemacht werden, solange die eigene Steuerhinterziehung noch nicht entdeckt wurde bzw. deren Entdeckung unmittelbar bevorsteht. Letzteres wäre z.B. bei einer beginnenden Betriebsprüfung der Fall. Einen formellen Vordruck für eine Selbstanzeige ...
Freibeträge schon jetzt eintragen lassen Viele kennen das Problem: Die während des Steuerjahres zu viel gezahlten Steuern werden erst ein Jahr später nach Einreichung der Einkommenssteuererklärung zurückerstattet, je nach Höhe des Betrages eine lange Wartezeit. Diese kann man verkürzen, indem man sich die anstehenden Freibeträge schon jetzt auf die neue Lonsteuerkarte, die dieser Tage die Haushalte erreicht, eintragen lässt. Hierzu muss man beim Finanzamt einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung stellen. Dieser lohnt sich jedoch nur für Menschen, deren Sonderausgaben, Werbungskosten und außergewöhnliche Belastungen deutlich über den fes...
Von Frank (Insgesamt 615 News)