Stiftung Warentest: Zahnzusatzversicherung Test 2012 » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Stiftung Warentest: Zahnzusatzversicherung Test 2012

Bei Zahnarzt-Behandlungen zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur die Basisbehandlung oder Regelversorgung, d.h. wenn Versicherte einen Zahnersatz benötigen, zahlt die Kasse immer den gleichen Zuschuss, unabhängig von dem Material des Zahnersatzes. Die Kosten, die über den Krankenkassenanteil hinausgehen, müssen die Patienten selbst bezahlen. Da dies – je nach Umfang des Zahnersatzes und abhängig von den Ansprüchen des Versicherten – schnell teuer werden kann, empfehlen Experten, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

Die Stiftung Warentest hat 147 Tarife von Zahnzusatzversicherungen genauer unter die Lupe genommen und kommt zu dem Ergebnis, dass längst nicht alle Versicherungen gleich gute Leistungen bieten. 23 Tarife wurden mit „ausreichend“ bewertet, aber immerhin 33 Tarife erhielten das Testurteil „sehr gut“, darunter auch die Zahnzusatztarife von Allianz, Central, HanseMerkur, LVM, ErgoDirekt und Neckermann. Leistungsstarke Zahnzusatzversicherungen kosten laut Stiftung Warentest zwischen 18 und 49 Euro monatlich. Diese Beitrag kann sich lohnen, wie ein Rechenbeispiel zeigt: So kann ein aufwändiger Zahnersatz mit Implantat durchaus 3.000 Euro kosten, die gesetzliche Krankenversicherung zahlt hiervon 387 Euro. Eine gute Zusatzversicherung wie z.B. die Barmenia übernimmt Kosten von teilweise über 2.300 Euro.

Bei der Auswahl des Tarifs sollte man unbedingt die Versicherungsbedingungen sehr sorgfältig lesen und vergleichen. Manche Anbieter schließen nämlich die Kosten für Inlays oder Implantate komplett aus ihrem Leistungsumfang aus oder beschränken diese auf eine sehr geringe Summe. Andere Versicherer übernehmen nur eine bestimmte Anzahl von Implantaten oder bezahlen maximal einen bestimmten Betrag pro Implantat. Übrigens: Wurde vor dem Abschluss der Versicherung bereits ein Zahnproblem diagnostiziert, ist die hierfür nötige Behandlung nicht im Versicherungsschutz enthalten. Es empfiehlt sich also immer, die Zahnzusatzversicherung dann abzuschließen, wenn es gerade keinen akuten Behandlungsbedarf gibt. Wer sich im Internet weiter informieren möchte findet beispielsweise bei Versicherungo.de mehr zur Zahnersatzversicherung oder wird sicher auch im Zahnbehandlung-Ratgeber fündig.

Stiftung Warentest: Zahnzusatzversicherung Test 2012
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *