Versicherungen in Kreditkarten bringen wenig » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Versicherungen in Kreditkarten bringen wenig

Bei der Nutzung vieler Kreditkarten in der Gold- oder Premiumversion sind Reiseversicherungen enthalten, die von der Stiftung Warentest in einer aktuellen Untersuchung unter die Lupe genommen wurden. Dabei zeigte sich, dass kaum eine dieser Versicherungen im Ernstfall ausreichenden Versicherungsschutz bietet.

Die Stiftung Warentest wollte wissen, ob der Preis für Kredikarten mit integrierter Reiseversicherung gerechtfertigt ist, denn diese Kosten in der Regel 50-80 Euro im Jahr, bei manchen Anbietern (z.B. American Express Gold Card) sogar 140 Euro pro Jahr. Analysiert wurden die Angebote von 42 Kreditkarten – mit ernüchterndem Ergebnis: Kaum ein Angebot kann als vollwertiger Ersatz für eine gute einzelne Reiserücktritts- oder Reisekrankenversicherung gelten.

Noch am besten fanden die Experten die Reisekrankenversicherung, die es zur VR-Goldcard der Berliner Volksbank gibt, die allerdings 70 Euro pro Jahr kostet. Zum Vergleich: Verzichtet man auf den Reiseschutz kostet die VR-Classic-Card gerade einmal 25 Euro und eine separate Auslandsreisekrankenversicherung ist für die ganze Familie schon für weniger als 20 Euro zu haben. Das Fazit der Stiftung Warentest lautet deshalb: Lieber günstigere Kreditkarten bevorzugen und die Reiseversicherungen getrennt davon abschließen!

Versicherungen in Kreditkarten bringen wenig
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *