Reiserücktrittsversicherung Test 2010 durch Stiftung Warentest » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Reiserücktrittsversicherung Test 2010 durch Stiftung Warentest

Wer wegen einer unerwarteten Erkrankung oder einem Unfall seine gebuchte Urlaubsreise nicht antreten kann, muss die Stornokosten selbst übernehmen. Es sei denn, er hat eine Reiserücktrittsversicherung. Diese übernimmt die Stornokosten und wenn es sich um einen Tarif mit Vollschutz handelt, springt die Versicherung auch ein, wenn die Reise früher als geplant abgebrochen werden muss.

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Reiserücktrittsversicherungen unter die Lupe genommen und dabei sowohl Tarife von Versicherern als auch von Fluggesellschaften getestet. Die besten Vollschutz-Tarife mit der Gesamtnote 2,1 kommen von ERV und HanseMerkur. Während der RRV + Urlaubsgarantie-Tarif der HanseMerkur bei ambulant behandelten Erkrankungen einen Selbstbehalt fordert, der Beitrag aber ansonsten insgesamt günstiger ist, gibt es bei dem Tarif Topschutz der ERV keinen Selbstbehalt. Von den getesteten Reiserücktrittsversicherungen von Fluggesellschaften konnten nur die Tarife von Condor überzeugen, die als einzige nicht nur Tarife für Einzelpersonen, sondern auch für die gesamte Familie anbietet.

Die Stiftung Warentest rät dringend, sich sofort beim Versicherer zu melden und ein ärztliches Attest einzuholen, wenn man aufgrund einer schweren Erkrankung eine Reise nicht antreten kann. Je nach Anbieter sollten sich die Kunden jedoch darauf einstellen, dass es möglicherweise Streit darüber gibt, ob die Erkrankung vorhersehbar war oder nicht.

Reiserücktrittsversicherung Test 2010 durch Stiftung Warentest
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *