Zahn-Zusatzversicherung von Tchibo im Schnelltest » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Zahn-Zusatzversicherung von Tchibo im Schnelltest

Die Stiftung Warentest hat die derzeit von dem Kaffeeröster Tchibo unter dem Namen Asstel vermittelte Zahn-Zusatzversicherung der Gothaer Krankenversicherung einem Schnelltest unterzogen und wollte wissen, für wen sich eine solche Police lohnt.

Besonders auffällig an dem KEZ-Tarif der Gothaer ist laut Stiftung Warentest die Beitragsstruktur, denn sie sind altersabhängig und steigen nach dem Vertragsabschluss ab dem 21. Lebensjahr alle 10 Jahre. Während eine 21-jährige Frau für die Police 5,31 Euro monatlich zahlen muss, kostet sie für sie ab einem Alter von 31 Jahren 9,95 Euro pro Monat und eine Seniorin von 70 Jahren muss 19,93 Euro pro Monat bezahlen. Bis zum Alter von 61 Jahren sind die Beiträge für Männer geringer als wie für Frauen, danach übertreffen sie diese jedoch.

Der KEZ-Tarif der Gothaer wird von der Stiftung Warentest in die leistungsstärkere Gruppe der Zahn-Zusatzversicherungen eingeordnet und ist mit dem Tarif „Medident“ der Gothaer vergleichbar, der beim letzten großen Test für Zahnzusatzversicherungen die Note „gut“ erhalten hatte. Zusammen mit dem Kassenzuschuss übernimmt die Gothaer 70-80% der Kosten für Kronen, Brücken, Implantate und Inlays. Wie hoch die Kostenübernahme tatsächlich ist, hängt von der regelmäßigen Vorsorge des Patienten ab (abzulesen im Bonusheft). Die Kosten für einen Knochenaufbau, der bei Implantaten oft nötig ist, übernimmt die Gothaer allerdings nicht. Der größte Nachteil ist jedoch, dass nicht festgelegt, ist, ob der Versicherte auch nach vielen Vertragsjahren noch die heute versprochenen Leistungen bekommt. Die Gothaer behält sich nämlich das Recht vor, die Leistungen jährlich einschränken oder erhöhen zu dürfen.

Der Vorteil der Zahnzusatzversicherung hier liegt darin, dass die jährlichen Leistungen nicht wie bei vielen anderen Tarifen auf einen bestimmten Höchstbetrag begrenzt sind. In den ersten beiden Jahren können bis zu 750 Euro, in den ersten drei zusammen bis zu 1500 Euro an Kosten erstattet werden, was im Vergleich zu anderen Policen durchaus kundenfreundlich ist. Allerdings gilt auch hier die übliche Wartezeit von 8 Monaten vom Vertragabschluss bis zur ersten möglichen Leistung.

Zahn-Zusatzversicherung von Tchibo im Schnelltest
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *