Rauchverbot in Gaststätten mit Ausnahmen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Sonstige News > Rauchverbot in Gaststätten mit Ausnahmen

Heute haben sich die Ministerpräsidenten der Länder auf ein weitgehend einheitliches Rauchverbot in allen Gaststätten geeinigt. Das Rauchen in der Gastronomie soll grundsätzlich verboten werden, aber es soll nun doch Ausnahmen für kleinere Kneipen geben. Das Rauchen soll dann allgemein nur noch in abgetrennten Räumen erlaubt sein, Ausnahmen soll es dann für kleinere Gaststätten geben die keine Möglichkeit haben, getrennte Räume für Raucher bereitzustellen. Einzelne Länder prüfen nun ob sich kleine Lokale zu Rauchergaststätten erklären dürfen.

Somit ist ein totales Rauchverbot in Gaststätten nicht mehr möglich, und das zu erwartende Chaos wird mit Sicherheit eintreten. Beireits vor dem Treffen heute hatten mehrere Ministerpräsidenten am Donnerstag die Forderung nach Ausnahmen für kleine Eckkneipen bekräftigt. Um mal aufzuzeigen welche Verwirrung es dann geben kann, hier mal die Forderungen der eigen Länder.

Niedersachsen, Nordrhein- Westfalen und Sachsen-Anhalt wollen den Gastwirten die Entscheidung über Raucherlokale selbst überlassen. Das Saarland will Ausnahmen für sogenannte Eckkneipen. Bayern will eine Sonderregelung für Bier- und Festzelte. Also im schlimmsten Fall kann es in 16 verschiedenen Bundesländern 16 verschiedene Regelungen geben.

Rauchverbot in Gaststätten mit Ausnahmen
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

2 Kommentare für “Rauchverbot in Gaststätten mit Ausnahmen
  1. Der Hund

    Ist schon seltsam, dass man nicht in der Lage ist eine ganz klare gesetzliche Regelung zu treffen. Das Chaos fängt hier schon bei der Definition des Begriffes „kleine Kneipe“ an.

  2. Silvi

    Also ich bin ja selbst Raucher, würde aber ein absolutes Rauchverbot in allen Gaststätten befürworten. In Italien ist dies schon der Fall, und als ich dort war, fand ich das (auch als Raucher) sehr angenehm.
    Ich finde, eine einheitliche Regelung sollte unbedingt in Kraft treten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *