Riester-Rente im Scheidungsfall » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Riester-Rente im Scheidungsfall

Was passiert mit der Riester- Rente, wenn es zu einer Scheidung kommt. Die Riester-Rentenversicherung fällt unter den Versorgungsausgleich und muss zum Teil an den Ehegatten abgetreten werden. Das gleiche gilt für alle übrigen Riester-Vorsorgeformen.

Eine Kündigung des Riester-Vertrages und damit eine Teilung des Guthabens ist jedoch nicht ohne weiteres möglich. Eine Kündigung würde zur Folge haben, dass eine schädliche Verwendung vorliegt und damit müssten alle Zulagen und eventuelle Steuervorteile zurückgezahlt werden.

Im Fall einer Scheidung kann dies allerdings umgangen werden. Das geförderte Altersvorsorgevermögen kann zum Beispiel geteilt werden und in eine vom Ehegatten neu anzuschließende Rentenversicherung eingebracht werden. Alternativ kann mit dem geteilten Vermögen auch eine Rentenanwartschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung für den Ehepartner aufgebaut werden. Um eine Antwort für den konkreten Einzelfall zu bekommen, sollte man sich Unterstützung bei einem Experten holen.

Riester-Rente im Scheidungsfall
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *