Vorsicht bei der Unfall-Schadensregulierung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Vorsicht bei der Unfall-Schadensregulierung

Die Kfz-Innung der Oberpfalz warnt vor unseriösen Schadensregulierungen, die bei einigen schwarzen Schafen unter den Versicherungsunternehmen vorkommen können. Hierbei ist vor allem der Versicherte das Opfer, denn eine unzureichende Aufklärung über die Rechte des Versicherten und die Bevormundung aus eigennützigen Motiven heraus kann für diesen später teuer werden. Jeder Autobesitzer darf sowohl die Werkstatt als auch den Sachverständigen, der nach einem Unfall hinzugezogen werden sollte, frei wählen.

Diese Rechte sollte man nach Ansicht der Kfz-Innung Oberpfalz auch in Anspruch nehmen, denn so kann eher gewährleistet werden, dass es sich bei der Werkstatt nicht um eine Billig-Werkstatt handelt, die den Schaden nur grob oder rein optisch behebt, was nicht nur teuer, sondern auch für die Weiterfahrt im Straßenverkehr gefährlich werden kann.

Vorsicht bei der Unfall-Schadensregulierung
Bitte Bewerten
Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

2 Kommentare für “Vorsicht bei der Unfall-Schadensregulierung
  1. Annette Göb

    Ich will, dass alle Autofahrer wissen, dass sie sich nicht per Telefon oder Agent von der gegnerischen Versicherung erzählen lassen, dass sie das Gutachten oder den Anwalt oder den Leihwagen nach einem Unfall unverschuldeten nicht bezahlt bekommen.
    Eigentlich muss sich kein Autofahrer mit der Gegenseite überhaupt unterhalten. Der geschädigte Autofahrer braucht auch keinen Rechtschutz um einen unverschuldeten Unfall anwaltlich vertreten zu lassen.
    Alles Lügen, die man am Telefon erzählt bekommt. Außerdem sollte man das Formblatt, „wir regeln alles für sie ud sofort mit einem Scheck vor Ort“ auf keinen Fall in Anspruch nehmen. Der Geschädigte Autofahrer wird immer der Dumme sein.
    Dieses Wissen sollte jeder Autofahrer haben. Leider hat wahrscheinlich die Versicherungsindustrie eine so große Lobby, dass nicht einmal die Vertreterorganisationen der Autofahrer diese Aufklärung fortwährend betreiben. Dabei kann es jeden, täglich treffen. Gruß Annette Göb

  2. Göb Annette

    Infopost für alle geschädigten Autofahrer, in Sachen RECHT nach einem Unfall.

    „Versicherungen bieten heute ein recht vernünftiges Angebot) ???? Was ist vernünftig???
    Die fachlich richtige Antwort! Also IHR wahres Recht!
    Der Geschädigte ist oftmals, und bleibt, der Dumme, wenn er sich dem Versicherer des
    Schädigers anvertraut und diesen als Abrechnungsservice nutzt.
    Der Versicherer hat ein erhebliches Eigeninteresse an einer nicht
    ausreichenden Schadenregulierung.
    Unsere Erfahrung ist die, dass die Kunden, welche sich auf die Regulierung durch den Versicherer des Schädigers einlassen,
    nicht den Geldausgleich an Schadensersatz erhalten,
    welcher Ihnen tatsächlich und rechtlich zusteht.
    Daher empfehlen alle Automobilclubs, gerade bei unverschuldeten
    Unfällen, die Einschaltung von Sachverständigen und Rechtsanwälten
    zur Bemessung der eigenen Ansprüche.
    Deren Kosten hat der Haftpflichtversicherer des
    Schädigers zu tragen. (Ist gesetzlich geregelt)
    Da dadurch auch kein Kostenrisiko für Sie besteht,
    können wir nur jedem empfehlen
    dem Versicherer des Schädigers als Abrechnungsservice nicht zu vertrauen.
    Oftmals werden die Geschädigten vom Versicherer direkt angerufen. Dieses Verhalten führt dazu, dass Versprechungen und Zusagen, sowie Androhungen, die anfallenden Kosten, die entstehen würden,durch das Einschalten eines Sachverständigen usw., nicht zu übernehmen.
    Dies führt zu Anspruchsverlusten des Geschädigten. Daneben werden berechtigte Ansprüche, fernmündlich, durch unzutreffende Behauptungen abgewiesen,
    also falsche Angaben gemacht!
    z.B. auch: „ dass Gutachten und Leihwagen nicht bezahlt werden würden wenn man sich nicht an die Vorgaben des Versicherers hält“.
    Falsche Äußerungen, welche den Geschädigten verunsichern.
    Diese schlimmen Maschen spüren wir im Bereich der integeren Sachverständigen,
    Abschlepper, sowie freien Werkstätten, Autohäusern und Anwaltskanzleien.
    Daher sollte sich jeder Geschädigte bewusst sein.
    Die geschädigte Person ist
    nach dem Gesetz „Herr der Regulierung“ .
    Sie können, insbesondere bei unverschuldeten Unfällen, Ihren Beistand bei
    spezialisierten Anwälten und Sachverständigen nutzen,
    deren Kosten auch ohne Rechtsschutzversicherung zu 100 % ersetzt werden müssen.
    Nur durch fachlich kompetente Hilfe ist es dem Geschädigten möglich, einen
    Gegenpol zu den sprachlich geschulten Mitarbeitern der
    Versicherungswirtschaft, zur Durchsetzung seiner berechtigten Ansprüche,
    zu erhalten. Meine 24 jährige Erfahrung zeigt, dass Sie bitte ihren Rechtsanspruch in Anspruch nehmen möchten. Mit wissendem Gruß verbleiben wir in der Hoffnung, dass sie sich NICHT von den Versicherungsschreiben oder Anrufen, im Fall der Fälle, verunsichern lassen , es grüßt mit diesem Wissen, A. Göb, 67271 Neuleiningen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *