Kinder auf dem Schulweg bald nicht mehr versichert? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Kinder auf dem Schulweg bald nicht mehr versichert?

Unfälle auf dem Weg zur Schule oder nach Hause kommen öfters vor als man denken mag. Täglich verunglücken mehr als 600 Kinder auf ihrem Weg in die Schule oder auf dem Weg nach Hause. Im Jahr ist das eine Zahl von rund 125.000 Schulwegunfällen. Aktuell sind die Schüler durch die gesetzliche Schüler-Unfallversicherung für alle Fälle gut abgesichert. Diese tritt bei einem Unfall für die Kosten der Behandlung, Rehabilitation und Pflege ein und zahlt in ganz schweren Fällen auch eine entsprechende Rente. Doch der Bundesverband der Unfallkassen (BUK) aus München warnt. Die Arbeitgeberverbände haben erst vor kurzem wieder gefordert, die so genannten „Wegeunfälle“ aus der gesetzlichen Unfallversicherung zu streichen. Das Resultat wäre, dass die Kinder nicht mehr auf ihren Wegen von und zur Schule versichert wären. „Gerade unsere Kinder brauchen aber besonderen Schutz“, mahnt Professor Hartmut Weber-Falkensammer, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Unfallkassen. Da es in Deutschland die Schulpflicht gibt, hat der Staat hier eine ganz besondere Fürsorgepflicht gegenüber den Schuldkindern.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!


Kinder auf dem Schulweg bald nicht mehr versichert?
Bitte Bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *