Raucher und Sportler sollen mehr Krankenkassenbeiträge zahlen. » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Raucher und Sportler sollen mehr Krankenkassenbeiträge zahlen.

Täglich wird sie deutlicher die Hilflosigkeit unser Politiker bei den Rettungsversuchen in Sachen Gesundheitsreform. Neuste Idee, diesmal von Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU), die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sollten deutlich gekürzt werden. So könnten zum Beispiel Raucher dutlich höhere Beiträge zahlen oder Sportunfälle ganz aus dem Leistungskatalog gestrichen werden.

„Wir müssen über die Ausgliederung von Leistungen – etwa von Sportunfällen – aus dem Katalog der gesetzlichen Krankenkassen sprechen“, sagte Oettinger der „Bild am Sonntag“. Auch für „Risikogruppen wie Raucher“ müssten „höhere Eigenbeiträge“ ins Auge gefasst werden.

Schlauer Vorschlag, gerade zu dem Mega Event Fussball WM im eigenen Lande, so kann sich „die Welt zu Gast bei Freunden“, gleich mal von der Kompetenz unser Politiker überzeugen.

Der Regierungschef regte an, die gesetzlichen Krankenkassen nach dem Modell der privaten Krankenversicherung umzugestalten. „Der Versicherungsvertrag der privaten Krankenversicherung kann Vorbild für die gesetzliche Krankenkasse sein: Wer ein Jahr lang keine Leistungen abrechnet, bekommt einen Teil der Beiträge erstattet. Oder: Wer Risiken nicht zu 100 Prozent absichert, zahlt geringere Beiträge.“

Die SPD will 30 bis 45 Milliarden Euro aus Steuermitteln in die Krankenkassen umleiten und damit die Versicherungsbeiträge senken.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!


Raucher und Sportler sollen mehr Krankenkassenbeiträge zahlen.
Bitte Bewerten
3 Kommentare für “Raucher und Sportler sollen mehr Krankenkassenbeiträge zahlen.
  1. Schilling

    Zumindest was die Sportunfallversicherung angeht, ist Ihre Häme nicht ganz nachvollziehbar, könnte es doch zu deutlichen Mehreinnahmen für die Unfall-Versicherer kommen. Risikosportler sollten generell eine Sportunfallversicherung abschließen: Reiter, Drachenflieger, Mountainbiker und diverse andere. Beim Fußball ist die hohe Frequenz von Unfällen auch kein Geheimnis. Hier böte sich eine Gruppenversicherung über den Verein an.

  2. Tomba

    Der Schwachsinn deutscher Politiker treibt mal wieder neue Blüten. Ich hab ja selbst mal geraucht, nur verstehe ich nicht warum es jedesmal die Raucher treffen soll. Es ist doch eindeutig bewiesen, das Alkohol in Relativität zur Zeit gesundheitlich sehr viel mehr Schaden anrichtet. Ich wäre mal für eine Mehrbesteuerung der alkoholischen Getränke, als immer einseitig alles auf die Raucher umzulegen. Was die Sportler betrifft, stimme ich meinem Vorschreiber in den meisten Teilen zu, nur leben Sportler bis auf wenige Ausnahmen doch wesentlich gesünder, als die, die Ihre Freizeit auf dem Sofa verbringen. Wo will man da also die Trennlinie ziehen ? Dann kann man ja als nächstes vorschlagen die Motoradfahrer als weitere große Risikogruppe mehr zur Kasse bitten…..

  3. Achim Schmidt

    Raucher und Sportler sollen mehr Krankenkassenbeiträge zahlen.

    Bin starker Raucher, Sportler und Raucher sollen weniger
    Krankenkassenbeiträge zahlen, denn die gehen kaum zum Ar-
    zt und zahlen zusätzlich täglich fast 5‚Ǩ für die Schachtel Zigaretten was sich Summiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*