Hagelschaden – Welche Versicherung zahlt ? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Hagelschaden – Welche Versicherung zahlt ?

Hagelschaden: Das Unwetter dauert nur wenige Minuten und der Schaden geht in die Millionen. Aktuell suchte ein Hagelsturm am Freitagabend Leipzig heim und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Hunderte von Autos wurden innerhlab von Minuten in Totalschäden verwandelt, nun stellt sich die Frage welche Versicherung den Schaden zahlt.

Wenn Sie eine Teilkasko-Versicherung für Ihr Auto abgeschlossen haben, dann haben Sie in der Regel gute Chancen, daß Ihre Versicherung komplett für den entsatndenen Schaden aufkommt. Um den Schadensfreiheitsrabatt müssen Sie sich keine Sorgen machen,dieser bleibt durch die Inanspruchnahme der Kaskoversicherung gänzlich erhalten.

Da Hagel bzw. das Unwetter meistens lokal auftritt also auf bestimmte Regionen beschränkt ist, führen Versicherungen nach dem Hagelschauer in der entsprechenden Region Sammelgutachten durch. Wenn Ihr Auto einen Hagelschaden erlitten hat, sollten Sie diesen möglichst schnell bei der Versicherung melden, damit Ihr Auto bei dem entsprechenden Sammelgutachten mit untersucht wird. Damit vermeiden Sie eine lange Bearbeitungszeit und halten schon sehr bald nach dem Hagelschaden den Scheck der Versicherung in Ihren Händen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!


Hagelschaden – Welche Versicherung zahlt ?
Bitte Bewerten
5 Kommentare für “Hagelschaden – Welche Versicherung zahlt ?
  1. Conni

    Eine Frage: Wir hatten am Freitag einen Mietwagen (Transporter) übernommen, auf dem Gelände der Firma stehen gelassen (in Absprache mit der Firma), um am Samstag die Tour zu fahren. Nun ist das Fahrzeug auch durch den Hagelsturm zu Schaden gekommen. Die Verleihfirma meint jetzt, wir müßten für den Schaden aufkommen (im Rahmen der Selbstbeteiligung). Ist das richtig?
    Danke im Voraus für eine kompetente Antwort!

  2. Maria

    Ich habe auch eine Frage und wäre sehr dankbar, wenn mir jemand kompetenten Rat geben könnte: mein Auto (und ich) stand zum Zeitpunkt des Hagelunwetters genau in der Mitte von Leipzig. Natürlich sehr großer Schaden. Ich habe das meiner Versicherung gemeldet (Teilkasko) und war auch schon bei dem Gutachter. Dieser hat festgestellt, dass sich die Reperaturkosten auf ca 7200 Euro belaufen. Der Neubeschaffungspreis meines Autos liegt bei 6900 Euro. Und der Restwert beträgt ca 2100 Euro! (Wieso???) Jetzt hat meine Versicherung folgendes ausgerechnet: Wiederbeschaffungswert-Restwert ergibt Fahrzeugschaden. Minus Selbstbeteiligung bekomme ich ca 4500. Ist das rechtens? Da bleib ich doch auf 2700 Euro sitzen. Warum übernimmt die Versicherung nicht alles?

  3. Der Restwert ist der Wert den man für das Auto laut Versicherung noch erzielt, meist holt die Verischerung sich hierfür Angebote ein. Sprich wenn man das Auto so wie es ist, also mit Schaden verkauft bekommt man noch 2100 Euro, sollte man zumindest.

  4. Torsten

    Hallo,
    habe eben erst bemerkt, dass ich einen Hagelschaden habe. Gehagelt hat es hier jedoch vor ca. 2 Monaten das letzte mal. Kann ich dies der Versicherung melden und habe ich Anspruch auf Übernahme der reparaturkosten, oder ist es jetzt zu spät? Wenn es Fristen bei Meldungen von Hagelschäden gibt, wie sind diese?? Vielen Dank im Voraus schon einmal…MfG Torsten

  5. Steffen

    Das würde mich auch interessieren, ich stand vor exakt 2 Monaten im Hagel, habe den Schaden aber erst jetzt bemerkt… Gibt es da eine Frist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *