Versicherungen News



Achtung: Nur noch bis zum 31.12. staatliche Zulage sichern! - Hier kostenloses Angebot zur Riester Rente einholen!

Private Krankenversicherung (PKV)

Die private Krankenversicherung (PKV) ist in Deutschland eine alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung. Abgesichert werden bei der privaten Krankenversicherung Kosten, die durch Unfälle oder Krankheiten entstehen bzw. Kosten, die für vorbeugende oder diagnostische Maßnahmen entstehen (als Gesundheitsvorsorge). Die Versicherer sind privat organisierte Versicherungsunternehmen.

Die private Krankenversicherung kann in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Die Vollversicherung: Es werden alle Krankenkosten abgesichert.
  • Die Teilversicherung: Es werden nur Teile der Krankenkosten abgesichert, z. B. bei Beamten, die einen Anspruch auf Beihilfe haben.
  • Zusatzversicherung: Es werden Kosten abgesichert, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht getragen werden. Dies kann z. B. das Krankenhaustagegeld oder die Auslandsreiseversicherung sein.

Bevor eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden kann, muss der angehende Versicherungsnehmer sich einem Gesundheitscheck unterziehen. Ob der Versicherungsnehmer als Kunde akzeptiert wird, ist zudem vom Alter abhängig.

Eine Private Krankenversicherung wird in der Regel von Personen gewählt, die:

  • über ein Einkommen verfügen, dass über der Versicherungsgrenze (Beitragsbemessungsgrenze) liegt.
  • Beamte
  • Selbstständige
  • Freiberufler

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung werden die Beiträge bei der privaten Krankenversicherung unabhängig vom Einkommen des Versicherungsnehmers festgelegt.

Für die Beitragsberechnung gelten folgenden Kriterien:

  • Das Geschlecht
  • Das Eintrittsalter
  • Die tariflichen Leistungen
  • Der Gesundheitszustand

Der Gesundheitszustand ist ein ganz wesentlicher Faktor und kann dazu führen, dass Risikozuschläge erhoben werden, dass eine Leistungsstaffelung oder Leistungsausschlüsse festgelegt werden oder dass im schlimmsten Fall der Interessent als Versicherungsnehmer abgelehnt wird.

Einige private Krankenversicherungen bieten eine Beitragsrückerstattung an. Hierbei erhält der Versicherungsnehmer einen Teil in die private Krankenversicherung eingezahlte Versicherungsprämien zurückerstattet, wenn er in einem Versicherungsjahr keine Leistungen in Anspruch genommen hat.

Zusätzliche Leistungen lassen sich bei der privaten Krankenversicherung separat vereinbaren. Diese können z. B. sein:

  • Die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus
  • Freie Wahlmöglichkeit der Klinik
  • Behandlung durch den Chefarzt
  • Zahnersatz
  • Brillenersatz oder Kontaktlinsen
  • Kieferbehandlungen
  • Massagen oder Physiotherapie
  • Alternative Behandlungsmethoden
  • Psychotherapie

Hier können Sie bei uns einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich zur privaten Krankenversicherung machen.